Die Gihon-Quelle | עיר דוד

Shop

Perlenohrringe
Ein Stück von Jerusalem

Die Gihon-Quelle

Zurück zum virtuellen Rundgang >

Die Gihon-Quelle ist ein natürlicher artesischer Brunnen, der unterirdisch in einer Grotte zwischen der Davidstadt und dem Kidrontal entspringt. In der Vergangenheit floss die Quelle intermittierend und erhielt so ihren Namen, der auf den hebräischen Begriff für  „Glucksen“ zurückgeht. Seit mehreren Jahrzehnten jedoch sprudelt sie nicht mehr wie ein Geysir, was an topologischen Veränderungen der unterirdischen Hohlräume in der Umgebung liegt. Die Quelle versorgte die Bewohner der Stadt mit Trinkwasser und wurde zudem durch einen unterirdischen kanaanitischen Kanal (Kanal 2) nach Süden geleitet, um die im Kidrontal bebauten Felder zu bewässern. 

 
Hier an der Quelle wurde Salomon, der Sohn Davids, selbst zum König Israels gesalbt: 
„… da gingen hinab der Priester Zadok und der Prophet Nathan und Benaja, der Sohn Jojadas und die Krether und Plether und setzten Salomo auf das Maultier König Davids und führten ihn zum Gihon. Und der Priester Zadok nahm das Ölhorn aus dem Zelt  und salbte Salomo. Und sie bliesen die Posaunen, und alles Volk rief: Es lebe der König Salomo!“ (1. Könige 1:37-38). Zudem wurde das Wasser für den Gottesdienst im Tempel, zur Opferung und für Reinigungsrituale verwendet. In der Überlieferung aller drei monotheistischen Religionen gilt das Wasser als heilkräftig. 
Zurück zum virtuellen Rundgang >
Ein Besuch der Davidstadt führt 3000 Jahre zurück in der Zeit
Die Goldstein Familie, Frankreich
Folgen Sie der Davidstadt auf: